Geisterstunde Peter Straub Bibliography

Peter Straub is the author of seventeen novels, which have been translated into more than twenty languages. They include Ghost Story, Koko, Mr. X, In the Night Room, and two collaborations with Stephen King, The Talisman and Black House. He has written two volumes of poetry and two collections of short fiction, and he edited the Library of America’s edition of H. P. Lovecraft’s Tales and the forthcoming Library of America’s 2-volume anthology, American Fantastic Tales. He has won the British Fantasy Award, eight Bram Stoker Awards, two International Horror Guild Awards, and three World Fantasy Awards. In 1998, he was named Grand Master at the World Horror Convention. In 2006, he was given the HWA’s Life Achievement Award. In 2008, he was given the Barnes & Noble Writers for Writers Award by Poets & Writers. At the World Fantasy Convention in 2010, he was given the WFC’s Life Achievement Award.

Peter Francis Straub (* 02. März1943 in Milwaukee, Wisconsin, USA) ist ein US-amerikanischer Schriftsteller, der durch seine Horror-Romane bekannt wurde. Peter Straub zählt neben Stephen King zu den bedeutendsten Vertretern der modernen Phantastik.

Leben

Peter Straub, am 02. März1943 in Milwaukee geboren, wuchs im US-Bundesstaat Wisconsin zusammen mit seinen beiden jüngeren Brüdern auf. Sein Vater war Verkäufer, seine Mutter arbeitete als Krankenschwester. Seine Mutter hätte es gerne gesehen, wenn aus ihm ein Arzt oder ein Pfarrer geworden wäre, während sein Vater eine Karriere als Profisportler für gut befand. Schon im Vorschulalter jedoch interessierte Straub vor allem das Lesen. So verbrachte er Stunden in öffentlichen Bibliotheken auf der Suche nach Geschichten über Piraten, Soldaten, Detektive, Verbrecher und andere schillernde Gestalten.

Ein einschneidenes Kindheitserlebnis als Erstklässler war ein schwerer Autounfall, der ihm neben einem Nah-Tod-Erlebnis zahlreiche Knochenbrüche, diverse Operationen und ein Jahr Schulpause bescherte. Außerdem war er für längere Zeit auf einen Rollstuhl angewiesen und entwickelte einige Verhaltenseigenarten, wie ein schweres Stottern, das er bis in seine 20er Lebensjahre behielt.

Nach seinem Studium in New York und Dublin zog er nach England, wo er zu schreiben begann. Seinen ersten großen Erfolg feierte er 1977 mit dem Roman "Wenn du wüßtest ...".

Straubs Romane wurden bereits mehrfach ausgezeichnet, unter anderem mit dem World Fantasy Award, dem British Fantasy Award und dem Bram Stoker Award.

King widmete ihm seine NovelleAtemtechnik und den Roman Revival.

Bibliographie

Romane

Gedichtbände

  • 1972 - Open Air (nur in engl.)
  • 1972 - Ishmael (nur in engl.)
  • 1975 - Leeson Park and Belsize Square (nur in engl.)

Sammelbände

  • 1994 - Wild Animals (3 Geschichten - nur in engl.)
  • 1990 - Haus ohne Türen (13 Kurzgeschichten)
  • 2000 - Magic Terror (7 Kurzgeschichten)
  • 2006 - Sides (Non-Fiction Essays - nur in engl.)
  • 2007 - 5 Stories (nur in engl.)

Novellen

Filme

Von Straubs Büchern wurde bisher nur "Julia" [1976 - Titel: The Haunting of Julia (dt. Julias unheimliche Wiederkehr). Hauptrolle: Mia Farrow] und "Geisterstunde" [1981 - Titel: Ghost Story (dt. Rache aus dem Reich der Toten / Zurück bleibt die Angst] verfilmt.

Weblinks

0 thoughts on “Geisterstunde Peter Straub Bibliography

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *